news

CD-Ripper / RipNAS by ERVOTRONIC

RipNAS

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Die Geräte sind je nach Modell ab SFr. 1490.- erhältlich.

Haben Sie Fragen zum ERN500 oder ERN7502 RipNAS von uns? Oder wünschen Sie eine umfassende, persönliche Beratung? Sehr gerne werden wir sie in unserem Verkaufslokal in Wangen beraten und ihnen die Einsatzmöglichkeiten der ERN-RipNAS aufzeigen. Am besten rufen sie noch heute für einen Termin bei uns an, wir freuen uns auf ihren Besuch.

ERN500 Produkteflyer <<hier>> herunterladen
ERN7502 Produkteflyer <<hier>> herunterladen

Intelligentes Wohnen mit neuen Branchenpartnern

ineltec.

 

René Senn, Leiter der Fachgruppe Intelligentes Wohnen der GNI

 

Unter der Moderation von René Senn, Leiter der Fachgruppe Intelligentes Wohnen der GNI und Präsident KNX Swiss, machten sich die Multimedia-Spezialisten Walter Lörtscher, Projektleiter Kilchenmann AG und Heinz Vogt, Geschäftsleiter Ervotechnic AG, für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Elektroinstallateuren und Multimediaelektronikern stark.

                       

Erfolg beginnt mit guter Planung

Moderator René Senn, Leiter der Fachgruppe Intelligentes Wohnen, machte darauf aufmerksam, dass ein Auto von 1937 sich frappant von heutigen Fahrzeugen unterscheide. «Ein Plan im Hausbau sieht hingegen immer noch gleich aus», wunderte er sich. Um die gewünschte Multimediaelektronik jedoch später aufnehmen zu können, müsse ein modernes Haus wie ein Käse gebaut sein, also jede Menge Leerrohre enthalten. Deshalb sei auch ein frühzeitiger Einbezug der Multimediaelektroniker bei der Planung wünschenswert.

       

Was ist intelligentes Wohnen?

Walter Lörtscher, Projektleiter Kilchenmann AG, demonstrierte live an einem Haus, wie sich dieses per iPad steuern lässt. Er präsentierte die Fernsteuerung der Sonnenstoren und ging über zum Fernseher, bei dem das Einschalten des TV-Geräts, der Set-Top-Box etc. zusammenkommt. Um intelligentes Wohnen handle es sich zum Beispiel, wenn man beim Verlassen des Hauses alle Geräte über einen «Goodbye-Knopf» ausschalte. Dank einfacher Steuerung könne zudem jeder Hausbewohner Energie sparen, ergänzte Lörtscher. Damit solche Wohnwünsche realisiert werden können, müssen Elektroplaner und Elektroinstallateure genügend Leerrohre für spätere Anschlüsse einplanen bzw. -bauen. Um den früheren Einbezug von Multimediaelektronikern in die Planung zu erreichen, rief Lörtscher die im Publikum vertretenen Elektroinstallateure dazu auf, sich frühzeitig mit ihren Kunden Konzepte für intelligentes Wohnen demonstrieren zu lassen.

                                    

Wie bringt man Elektroinstallateure und Multimediaelektroniker näher zusammen?

Heinz Vogt, Geschäftsleiter Ervotronic AG, möchte als Multimedia-Spezialist bereits zum Zeitpunkt der Planung der Elektroinstallation involviert sein, um die Vorstellungen des Bauherrn von der künftigen Multimediaanlage zu kennen und dem Kunden passende Produkte vorzuführen. «Daraus kann ein Pflichtenheft entstehen», ergänzte er. Wo liegen die Vorteile einer engeren Zusammenarbeit? Der Elektroplaner kann seine Pläne um Spezialinstallationen erweitern und mehr Umsatz erzielen. Der Elektroinstallateur verkauft zusätzliche Leerrohre, Einlasskästen und Verbindungsleitungen. Der Multimediaelektroniker macht Mehrumsatz, indem er ein integriertes Multimediasystem aus einem Guss liefert. Gute Gründe also, um das Konkurrenzdenken zwischen Elektro- und Multimediafirmen

 

Risiko Windows XP - Zeit zum Wechsel

Windows XPBereits seit 2001 ist Windows XP auf dem Markt und erfreute sich zu Recht hoher Beliebtheit. Mittlerweile wird das betagte OS jedoch zum Sicherheitsrisiko, ein Wechsel auf eine spätere Version ist daher anzuraten.

Weder für private noch für professionelle Anwender und Systemverantwortliche darf es einen Zweifel geben: Ein Betriebssystem muss immer auf dem neuesten Stand sein. Das beinhaltet auch das Einspielen von Updates, Fixes und Patches, sobald diese vom Anbieter freigegeben und bereitgestellt werden. Gibt der Hersteller die Unterstützung auf, weil er beispielsweise eine Nachfolgeversion auf den Markt gebracht hat oder grundsätzlich keine Software dieser Art mehr vertreibt, sollten Firmen und Anwender rechtzeitig entsprechende Alternativen ins Auge fassen.

Allerdings gibt es immer wieder Betriebssystemversionen, an denen die Nutzer besonders leidenschaftlich hängen - selbst wenn viele dieses System bei der Einführung noch als überladen und unbrauchbar geschmäht haben. Zu dieser Kategorie gehört zweifelsohne Microsofts Client-Betriebssystem Windows XP: Bereits seit dem 24. August 2001 befindet sich diese Windows-Version auf dem Markt: Nun hat die Softwarefirma mit dem Auslaufen des erweiterten Supports das endgültige Ende des Systems eingeleitet. Zeit auch für die letzten Nutzer, nun das Windows-System zu wechseln.

Es wurde schon oft verkündet, aber hier noch einmal das ultimative Datum: Am 8. April 2014 endet der erweiterte Support für Windows XP. Wer noch die 32-Bit-Version von Windows XP mit dem Service Pack 2 verwendet, bekommt schon seit dem 13. Juli 2010 keinen Support mehr - hier hilft nur die nachträgliche Installation des Service Packs 3. Die Herstellerunterstützung für die 64-Bit-Variante, in der das Service Pack 2 das letzte große Update gewesen ist, endet ebenfalls am 8. April des kommenden Jahres.

 

Sicherheitsrisiken beim Einsatz von Windows XP

Sieht man einmal von der Bequemlichkeit der Nutzer ab, die sich nicht umstellen wollen oder können, so gibt es kaum Gründe, auch heute noch ein XP-System einzusetzen. Aber es existiert eine lange Reihe von Gründen, es nicht mehr zu tun. Ein ganz wichtiger Grund, der gegen den weiteren Einsatz von Windows XP spricht, ist die Sicherheit. Die Risiken beim Einsatz des Systems beginnen mit der Tatsache, dass Microsoft spätestens mit 8. April 2014 absolut keine Updates in irgendeiner Form mehr für dieses Betriebssystem zur Verfügung stellen wird.
Haben Sie noch ein Windows XP in Betrieb und würden gerne wechseln aber wissen nicht was zu tun ist? Nehmen Sie mit uns kontakt auf. Schreiben Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an unter Tel. 055 440 48 84, wir beraten Sie sehr gerne und finden für Sie sicher die optimalste Lösung.

 

Ersatz aller SRG/SSR SAT Access Karten Version 2.6/3.0

Aus Sicherheitsgründen wird SRG/SSR alle bestehenden SAT Access Karten (ca. 600 000Stk.)
der Versionen 2.6 sowie 3.0 zwischen Juli 2013 bis Ende 2016 ersetzen.

KartentauschZeitplan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 • Dazu werden durch die SRG/SSR ab Juli 2013 alle Kunden, welche gemäss Ihrer Datenbank im Besitz einer Karte (Versionen 2.6 sowie 3.0) sind, zeitlich gestaffelt und nach einem Zufallsprinzip angeschrieben. Eine erste Testphase hat bereits begonnen.
• Die Frist für den Kartenaustausch für den Endkonsumenten beträgt 12 Wochen.
• Wenn innert 8 Wochen keine Bestellung für eine neue Karte erfolgt, erhalten die betroffenen Kunden ein Erinnerungsschreiben, dass ihre Karte in vier Wochen deaktiviert wird.
• Nach Eingang der Bestellung eines Kunden stellt SRG/SSR dem Kunden innert 10 Tagen die neue Karte zu. Die SRG/SSR verrechnet dem Kunden für die neue Karte einen einmaligen Betrag von CHF 20.-
• Die neue Karte ist bereits aktiviert und freigeschaltet und muss nur am entsprechenden SATReceiver oder TV Gerät ausgetauscht werden. Aus der bereits laufenden Testphase hat sich ergeben, dass sich viele Kunden bei Ihrem Fachhändler melden. Nutzen Sie dies als Change und helfen Sie Ihrem Kunden Beim Ausfüllen des Kundenkontos im Internet: www.broadcast.ch (nur über Kunden-URL möglich) Prüfen Sie in einem Gespräch oder Kundenbesuch ob die vorhandene Sat-Anlage HD tauglich ist. Voraussichtlich Ende 2015 schaltet die SRG/SSR das SD-Signal ab.

Loewe ConnectID 55 Zoll - jetzt erhältlich

Die ConnectID Familie wächst um ein weiteres Modell -  das 55" Gerät ist jetzt verfügbar.

Konfigurieren Sie noch heute Ihr individuelles Gerät.

Hier gehts zum Konfigurator
Hier gehts zur Geräteübersicht

Für weitere Fragen oder unverbindliche Preisanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Zögern Sie nicht uns anzufragen.

Octagon SF1008SE+

sf1008se
Digitales Fernsehen und sogar HDTV lässt sich, egal ob frei  empfangbar oder verschlüsselt, mit dem Multimedia-Experten auf die  Festplatten (USB & LAN) aufzeichnen, übersichtlich archivieren sowie  zeitversetzt ansehen. Durch den modernen Full HD-Tuner kann ein HD-TV  Programm gesehen und zugleich eine Sendung aufgezeichnet werden. Die  Verbindung mit externen Geräten ist dank zahlreicher Anschlüsse kinderleicht  und ermöglicht somit das Abspielen von MP3-Dateien, Fotos, Videos und vieles  mehr.
Eigenschaften Octagon SF 1008 HD:
  • Full HDTV PVR Receiver  (DVB-S/S2)
  • H.264 / MPEG4 - HD/SD , DVB-S2 Tuner
  • Betriebssystem Linux  OS
  • Time-Shifting mit externen HDD (USB 2.0)
  • 3 Sender Aufnehmen + 2  Sender LIVE ansehen (PIP)
  • Einfache Aufnahmeprogrammierung aus dem EPG
  • 2 x USB 2.0 Anschluss (MP3 Player & JPEG Viewer)
  • Xvid & MKV  Support
  • Ethernet- Schnittstelle (LAN 10/100MBit)
  • BlindScan (SD/HD)
  • Multi-LNB Unterstützung durch DiseqC-Steuerung Version 1.0, 1.1, 1.2 und  USALS
  • Hochauflösendes OSD Oberfläche
  • Favoriten- Gruppen für TV und  Radio
  • Kanalsortierungsfunktionen wie löschen, umbenennen, verschieben,  sperren
  • OSD in verschiedenen Sprachen
  • Teletext und Untertitel  Unterstützung
  • 10.000 Programmplätze für TV & Radio
  • PIP und  Multipicture (Bild-in-Bild) Funktion
  • Kindersicherung
  • HDMI- Ausgang  von Bild und Ton (576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p)
  • Cinch- Buchsen für AV-  Signal (FBAS, Stereo-Audio)
  • FBAS, RGB und Y/C- Signal über SCART (TV)
  • Optischer (SPDIF) Ausgang über Dolby
  • Software- Update Funktion über  USB/RS-232/Netzwerk
  • 1 CONAX CA und 2 CI PCMCIA
  • UNICABLE &  FastScan Support
  • 1 Watt Stand-by Verbrauch
  • Grösse (L x B x T): 260mm  X 43mm X 180mm

  • Lieferumfang: 1x Octagon SF 1008SE+ HD Intelligence Sat Linux Box, 1x HDMI Kabel, 1x Fernbedienung, 2x AAA Batterien, 1x  Handbuch

     

    MediaCenter

    Unterhaltungsgenuss der neuen Generation

     

    Die PremiumLine von Prime Time ist das Media Center für den puren Unterhaltungsgenuss zu Hause.

    Edles Design, umfangreiche Features, ein Blu-Ray Laufwerk, Surfen im Internet direkt auf ihrem Fernseher, optionale Integration in die Gebäudeautomation und vieles mehr machen die PremiumLine zum digitalen Herzstück in Ihrem privaten Lebensraum.

    Eine Intelligente Benutzeroberfläche, geräuscharmer Betrieb und ein geringer Energieverbrauch sind weitere bestechende Merkmale der PremiumLine. Verbinden Sie Ihren .mp3 Player, Ihre Video-Kamera oder Ihren Fotoapparat mit dem Media Center. Ihre Musik, Videos und Fotos werden zentral gespeichert und sind danach über Media Center Extender von jedem beliebigen Ort im Haus einfach abrufbar. Sogar Ihr komlette DVD Sammlung kann auf diesem Gerät archiviert werden und sie müssen nicht mehr aufstehen um eine DVD einzulegen. Diese Informationen der verschiedenen Filme werden zentral gespeichert und optimal verwaltet. Sehen sie MyMovies MediaCenter.

    Für den Einsatz in anderen Räumen reicht ein TV-Anschluss im Wohnzimmer. Die restlichen Räume können über ein bereits bestehendes Computer-Netzwerk (Kabel, WLAN oder Powerline) einfach und ohne Vorkenntnisse integriert werden

     

    Datenblatt der beiden Geräte: primecenter

    PremiumLine

    PremiumLine+

     

    Diese Geräte werden nur durch den Fachhandel vertrieben. Haben Sie Fragen dazu, wenden Sie sich an uns, wir beraten Sie gerne bei uns oder bei Ihnen.

     

    Soundvision

    Loewe SoundVision - revolutionäres Touch-Display und konkurrenzlose Soundqualität

    ConnectID

    Ihre Entscheidung?Loewe ConnectID

    Eine Frage des Charakters - von souverän bis extravagant die Loewe Varianten

     

    Individual Design!

    1 Fernseher. 12 Farben. 2160 Varianten. Gestalten Sie Ihren
    individuellen Fernseher, der perfekt zu Ihrem Wohnstil passt.
    Loewe Konfigurator hier

     

    Perfektes Bild in 32", 40", 46" und 55" Grössen

    Senderproblem

    Plötzliche Abstürze von Satellitenreceivern

     

    Die neue Transponderbelegung der öffentlich-rechtlichen Programme aus Deutschland z.B. 3Sat, KiKa, ZDF, Zdf.kultur, ZDFinfo, Zdfneo kann bei gewissen Gerätemarken (Humax, Vantage, Kathrein, etc.) und nur bei bestimmten Modellen zu Problemen führen.

    Der Fehler kann sich folgendermassen äussern: oranges Bild, grünes Bild oder gestreiftes Bild und keine Funktion der Fernbedienung mehr möglich. Gerät muss vom Strom getrennt werden.

    Für unsere Kunden die ein solches Vantage Gerät haben, empfehlen wir dieses vorbeizubringen, damit wir die erforderlichen Updates durchführen können, damit das Gerät wieder einwandfrei funktioniert.

     

    Besten Dank

    Ihr ERVOTRONIC - TEAM 

    Partner / Brands

    Revox
    Loewe
    Piega1
    marantz
    Panasonic
    RTI
    Digital Device
    HEOS
    unifi
    Sonos
    fiberstream
    PrimeTime
    Canon
     R&M

    CD-Ripper / RipNAS

    RipNAS

    Cablecom DigiCard

    whitelist_digicard

    MyMovies MediaCenter

    mymovies

    Beamer Vermietung

    xeedsx80_front